Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 07.10.2013, 07:59
Uwe Waldmann Uwe Waldmann ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2013
Beiträge: 1
Standard

LiebeFrau Stumpf und liebe anderen Rechtsexpertinnen und Rechtsexperten,
mich beschäftigt derzeit eine ähnliche Frage wie die zum Schutz des Begriffs "aviation career". Auch handelt es sich bei mir um zwei sehr allgemeine Begriffe, die kombiniert geschützt wurden.
Ich selbst arbeite als Psychotherapeut. In meinem konkreten Fall hat ein anderer Therapeut den Begriff Psychotherapie mit einer gewissen Religionsbezeichnung kombiniert und sich rechtlich als Wortmarke eintragen und schützen lassen. Zum besseren Verständnis ein Beispiel: Der Begriff "Christliche Psychotherapie"

Hinter dem Begriff steht ein Therapiekonzept, das der Urheber sich dadurch schützen möchte. Personen, die mit gleichen Methoden der Glaubensrichtung arbeiten können den Begriff somit nicht verwenden, obwohl er als einziger wirklich zutrifft.

Der Begriff besteht aus der Kombination zweier sehr allgemeiner Begriffe, die mans sich sicher nicht einzeln schützen lassen könnte.

Ein solches Vorgehen ist mir bisher unbekannt. Andere Therapieformen (systemische Therapie, psychodynamische Psychotherapie etc.) sind bisher nicht geschützt. Lediglich die von Therpaieformen, die eher kommerziell und teilweise auch esoterisch angelehnt sind.

Deshalb meine Frage:
-Ist die eigene Verwendung genau dieser Bezeichnung zulässig?
-Wäre eine verwandte Form erlaubt (z.B. Protestantische Psychotherapie, christliche Therapie, Postchristliche Psychotherapie, etc.)
- Gibt es Möglichkeiten sich rechtlich zur Wehr zu setzen?
Wie ist die Rechtslage?

Herzlichen Dank für Ihre Antworten!
Mit Zitat antworten