Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 10.03.2015, 15:07
RA Peter Kraus RA Peter Kraus ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 20
Standard

Das klingt schon recht aussichtsreich - nicht etwa wegen einer "Benutzungsmarke", sondern wegen der wahrscheinlichen Schutzunfähigkeit. Allerdings ist das immer eine Menge Arbeit. Und da kommen die wirtschaftlichen Überlegungen ins Spiel: Wenn sich das alles derart wenig lohnt, dass die Hilfe eines Anwalts unrentabel wäre, dann ist es vielleicht am besten, einfach das besagte Motiv aufzugeben, statt darüber einen aufwendigen Markenstreit zu führen. Auch wenn Sie sich selbst damit befassen, entstehen dann wahrscheinlich unverhältnismäßig hohe Opportunitätskosten.
__________________
RA Peter Kraus, LL.M.
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
Friedrichstraße 95
10117 Berlin
kontakt@rakraus.de
https://plus.google.com/113584674369011397063/posts
Mit Zitat antworten