Markenrecht Forum
  Markenrecht-Start Forum        Archiv        Urteile        Check        Anwälte        Links  

Zurück   Markenrecht Forum > Markenrecht > Markenrecht-Forum
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 16.10.2008, 09:16
Pharlap Pharlap ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 4
Standard Markennamen in Domain verwenden (als Nichtinhaber der Marke)

Hallo zusammen!

Nehmen wir mal an, eine Firma, mit Namen „FirmaA“ hat den Namen „FirmaA“ registrieren lassen und auch die dazugehörige Domain „FirmaA.de“. Diese „FirmaA“ sich auf Suchmaschinen-Optimierungen spezialisiert. Registrierung und Anmeldung der Domain wären im Mai 2007 gewesen.

Nun kommt eine andere Firma, mit Namen „Musterfirma“, die sich auf Webprogrammierungen etc. spezialisiert hat und die Domain „Musterfirma.de“ besitzt. Das Angebot beider Firmen würde sich zu ca. 90 % unterscheiden. Die Firma „Musterfirma“ würde jedoch schon seit Dezember 2001 bestehen und hätte sich im Oktober 2007 ohne Wissen von der obigen „FirmaA“ und deren Registrierung beim Patentamt, zu Testzecken die Domain „FirmaA.eu“ zugelegt.

Jetzt würde die Domain „FirmaA.eu“ kurzfristig versehentlich auf die Hauptdomain „Musterfirma.de“ gelegt und die „FirmaA“ hätte dies gesehen und würde der „Musterfirma“ mit eine Klage drohen, wenn keine Stellungnahme innerhalb einer Frist erfolgen würde.

Nun die Fragen dazu:

1.) Könnte es da trotzdem zu einer Klage kommen, wenn die „Musterfirma“ die die Domain „FirmaA.eu“ besitzt, die Domain „FirmaA.eu“ unabhängig zum Schreiben des Anwalts der „FirmaA“ kurzfristig abmelden würde, weil sie es sowie schon in der Planung hatte und die Gegenpartei darüber informieren würde?

2.) Welche Rechte hätte die „FirmaA“ trotz abgemeldeter Domain „FirmaA.eu“ noch gegenüber der „Musterfirma“?

3.) Kann sich (natürlich etwas übertrieben) der Inhaber der „Musterfirma“ trotz abgemeldeter Domain „FirmaA.eu“ jetzt trotzdem schon mal warm anziehen, oder hat auch die „Musterfirma“ Rechte und der Fall wäre mit der Abmeldung, die sich mit dem Schreiben der Gegenpartei überschnitten hätte, damit für die „Musterfirma“ erledigt?

Freue mich über jede Antwort!
Gruß Pharlap
Mit Zitat antworten
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:05 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.6.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
© i-relations GmbH